Heißes Training am Hamburger Flughafen

Am 13. Juli hatten eine Kameradin und 13 Kameraden der FF Elmenhorst die Gelegenheit, ein besonderes Training auf der Übungsanlage der Feuerwehr des Hamburger Flughafens (neudeutsch: "Airport") zu absolvieren: Unter Anleitung der Flughafenfeuerwehr durchliefen wir einige Stationen der Basisausbildung "Luftfahrzeug-Brandbekämpfung":

  • Schaumabgabe mit der Schaumzumischeinrichtung unseres HLF
  • Löschen eines (Treibstoff-) Flächenbrandes
  • Fahrwerks- und Triebwerksbrand
  • Kabinenbrand

Zwar sind dies keine typischen Szenarien für eine Freiwillige Feuerwehr vom Lande (der Airport Elmenhorst ist aktuell noch nicht einmal in der Planung ;-), das Training war aber eine spannende Herausforderung für alle Beteiligten, und wir haben sicherlich auch für unser "Tagesgeschäft" nützliche und anwendbare Eindrücke mitgenommen.

Wir danken der Flughafenfeuerwehr herzlich für die tolle Unterstützung und die Verpflegung!! Ein besonderes Dankeschön geht an unseren Kameraden Jan Stehr, der diese tolle Veranstaltung ermöglicht und organisiert hat!

 Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte - daher hier noch ein paar Schnappschüsse:

Stretch-Limousine, Foto: Jan WitteUnser Kamerad Lasse nimmt demnächst Kurs auf den Hafen der Ehe. Daher wurde er morgens kurz vor unserer Abfahrt von seinen (jetzt ehemaligen? ;-) Freunden mit der abgebildeten Stretch-Limousine zu seinem Junggesellenabschied entführt. Alle Beteiligten sind aber (wieder) wohlauf. ;-)

Sicherheitskontrolle, Foto: Björn FritzAm Flughafen angekommen, mussten wir zunächst die Sicherheitskontrolle an der Nordtorwache passieren.

Schwerschaum, Foto: Heiko JessenAuf dem Übungsgelände haben wir dann zunächst mit unserem Kombi-Schaumrohr und der Zumischeinrichtung unseres HLF Schwerschaum erzeugt.

Mittelschaum, Foto: Heiko JessenNach Umstellen des Kombi-Schaumrohrs auf "M" haben wir dann Mittelschaum abgegeben...

Mittelschaum, Foto: Heiko Jessen...und einen schönen Schaumteppich erzeugt.

Flaechenbrand, Foto: Christian SchmidtAn der nächsten Station ging es um die Bekämpfung eines (mit einer Gasflamme simulierten) Flächenbrandes, wie er z.B. durch auslaufenden Treibstoff entstehen kann

 Flächenbrandbekaempfung, Foto: Jan WitteWasser marsch!
...und tatsächlich nur Wasser. Damit lässt sich brennendes Gas nicht löschen! Der Löscherfolg am Simulator wird durch Abschaltung der Gasversorgung herbeigeführt und somit auch "nur" simuliert.

Fahrwerksbrand, Foto: Christian SchmidtWeiter ging es am "Flugzeug" mit einem Brand des Fahrwerks...

Triebwerksbrand, Foto: Jan Witte...der wenig später dann auch auf das Triebwerk übergriff...

Triebwerksbrandbekämpfung, Foto: Christian Schmidt...aber ebenfalls umgehend bekämpft wurde.
Anschließend probten wir noch den Innenangriff im "Flugzeug". Die Übungsanlage kann Brände an verschiedenen Stellen (u.a. im Cockpit) simulieren.

Pause, Foto: Jan WitteDas sonnige Wetter und die Heißausbildung brachten uns ordentlich ins Schwitzen!

Flugfeld-LF, Foto: Christian SchmidtUnser Besuch endete mit einer kurzen Besichtigung der Wache, in der u.a. vier Flugfeld-Löschfahrzeuge (Ziegler Z8) stationiert sind. Jedes davon hat 10.000 L Wasser an Bord, verfügt über einen zusätzlichen Motor zum Antrieb der Feuerlöschkreiselpumpe und kostet mit ca. 1,5 Mio Euro mehr als alle Feuerwehrfahrzeuge der Gemeinde Elmenhorst zusammen -  aber auch ein Z8 kann "nur" Feuer löschen... ;-) 

 

Text: Jan Witte / Christian Schmidt